Ritual: Lied an den Wind im Frühling

Geh an einen Platz in der Natur, wo Du den Wind gut fühlen kannst.

Und dann singe mit dem Wind.

Um in Kontakt mit dem Element der Luft, mit dem Frühling und mit der Kraft des Lebens zu sein!


...


Ein bisschen ausführlicher:


Das Ritual hat vier wesentliche Schritte:

Anfang – Verbindung aufnehmen – Singen – Ende


1. Anfang

Eine einfache, aber wirkungsvolle Möglichkeit für den Einstieg ins Ritual ist es, folgenden Satz auszusprechen: „Das ist der Anfang meines Rituals.“


2. Verbindung

Verbinde Dich mit dem Wind

Das heißt: Fühle den Wind, spüre ihn auf Deiner Haut, an Deinen Haaren, an Deiner Kleidung. Und spüre in Dir Deine Reaktion auf den Wind.


3. Singen

Und dann fang in dieser Verbindung an zu singen. Töne, Silben, Klänge evtl. Worte. Lass sie aus Dir herausfließen, lass sie sich mit dem Wind verbinden, lass Dich vom Wind inspirieren.

Sing so lange es aus Dir fließt, solange es Dir Freude bereitet oder einfach bis Du das Gefühl hast, fertig zu sein.


4. Ende

Ebenso wichtig wie der Anfang ist auch das Ende des Rituals. Einfach und wirkungsvoll ist: „Das ist das Ende meines Rituals.“ Bedanke Dich bei dem Ort, an dem Du warst und beim Wind.


Fertig.


Wirkungen:

Dieses Ritual hilft, Deine Stimme zu befreien. Das ist eines der schönsten Geschenke, die wir uns machen können. Unsere Stimme ist unser Ausdruck in so vielen alltäglichen Situationen. Je freier sie ist, desto leichter können wir in der Welt in Erscheinung treten.


Und es stärkt die Verbindung mit der Luft und dem Frühling. Der Wind trägt Deine Botschaft weit ins Land hinein. Sie webt sich ein in die Kräfte des erwachenden Frühlings. So wirst Du in dieser Vegetationsperiode in der Natur Freunden begegnen!


Wie mein Lied an den Frühling in diesem Jahr geklungen hat, kannst Du unten anhören.


Ich wünsche Dir viel Freude mit diesem Ritual,

Johannes

Kommentar schreiben

Kommentare: 0